Nachruf Heinz Pardun

Nachruf Heinz Pardun

Nach langer schwerer Erkrankung ist Heinz Pardun, langjähriges Mitglied des Vorstandes und Ehrenmitglied des Arnsberger Heimatbundes, am 28. April 2007 im Alter von 87 Jahren aus unserer Mitte abberufen worden.

Der Verstorbene fühlte sich immer der Heimatpflege in Arnsberg verbunden. Dazu gehörte auch die weitere Entwicklung der Stadt. Darüber hinaus setzte er sich mit großem Engagement für das gesamte kurkölnische Sauerland ein. Im Hochsauerlandkreis wirkte er von 1986 bis 1996 als Kreisheimatpfleger. Dort erfreute er sich wegen seines erfolgreichen Wirkens uneingeschränkter Wertschätzung. Im Sauerländer Heimatbund engagierte er sich mit großer Einsatzbereitschaft.

Arnsbergs Bürgerschaft verdankt Heinz Pardun den in der städtekundlichen Schriftenreihe der Stadt Arnsberg erschienenen Band „Die Edelherren von Rüdenberg und die alte Burg bei Arnsberg“, in dem er nach gründlichen und umfassenden Forschungen die Geschichte der Rüdenburg niedergelegt hat. In den Arnsberger Heimatblättern, die auf seine Initiative hin geschaffen wurden, wie auch in vielen heimatkundlichen Publikationen, ist er als Autor in Erscheinung getreten. Er schrieb mehrere Historienspiele, die von Bürgern der Stadt aufgeführt wurden und großen Anklang fanden.

Wir beklagen den schmerzlichen Verlust eines engagierten Heimatfreundes, der mit ganzem Herzen seine sauerländische Heimat und im Besonderen die Stadt Arnsberg liebte. In der gesamten Region hat er gern ehrenamtliche Aufgaben übernommen.

Der Arnsberger Heimatbund nimmt mit dem Gefühl tiefer Dankbarkeit für die großen Verdienste Abschied von Heinz Pardun. Alle, die ihn gekannt haben, werden ihm über das Grab hinaus ein dankbares und ehrendes Gedenken bewahren. Seiner Familie gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Werner Bühner, 2. Vorsitzender