Nachruf Ferdi Reuther

Nachruf Ferdi Reuther

Nach einer schweren Erkrankung ist unser Freund Ferdi Reuther am 15. August 2007 im Alter von 68 Jahren aus unserer Mitte abberufen worden.

Ferdi Reuther, 2007

Weil Ferdi gern bereit war, sich für seine sauerländische Heimat und seine Stadt Arnsberg einzusetzen, wurde er 1967 in den Vorstand des Heimatbundes gewählt, dessen Geschäftsführung er 1973 übernahm. In seiner 40jährigen Tätigkeit prägte er das Leben des Arnsberger Heimatbundes.

Unser Ferdi liebte seine Stadt Arnsberg und machte es sich mit großem Engagement zur Aufgabe, Anregungen aus der Bürgerschaft aufzunehmen und Vorschläge für deren Umsetzung zu erarbeiten. Besonders am Herzen lagen ihm die  Brauchtumspflege, wie das jährliche Osterfeuer und der Erhalt zahlreicher Denkmäler in unserer Stadt.

Ferdi Reuthers freundliche Art und sein Verständnis für die Sorgen und Anliegen unserer Heimatfreunde ließ ihn zu einem gefragten Ansprechpartner werden und sorgte für gutes Gelingen zahlreicher Heimatbundprojekte.

So verdanken die Arnsberger Ferdi viele Beiträge in unseren Heimatblättern, in denen er Ereignisse aus der Geschichte schilderte und beachtenswerte Denkmäler in unserer Stadt erläuterte. 

Wir sind sehr traurig über den Verlust eines engagierten Heimatfreundes, der wenige Wochen nach seiner lieben Frau Anneliese und nach menschlichem Ermessen viel zu früh für immer von uns gegangen ist.
 

Der Arnsberger Heimatbund nimmt mit dem Gefühl tiefer Dankbarkeit für die großen Verdienste Abschied von Ferdi Reuther. Alle, die ihn gekannt haben, werden ihm über das Grab hinaus ein dankbares und ehrendes Gedenken bewahren. Seiner Familie gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Werner Bühner, 2. Vorsitzender