Europablume (2004)

Europablume (2004)

Der Erwerb der Europablume im Jahr 2004 war ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. Wohl niemals in der Vergangenheit hat ein modernes Kunstwerk in breiten Kreisen der Bürgerschaft so viel Zustimmung und Begeisterung erfahren, wie die sogenannte Euroblume von Rudolf Olm.

Die 25 farbigen Acrylglaskugeln symbolisieren die 25 in der Europäischen Gemeinschaft zusammengeschlossenen Länder. Der Standort auf dem neuen Kreisverkehr an der Bömerstrasse an der Nahtstelle zwischen Alt- und Neustadt ist denkbar günstig gewählt und stellt auch eine gewisse Symbolik dar. Das unterschiedliche Erscheinungsbild der Skulptur bei Tag und bei Nacht, die filigrane Durchsichtigkeit und die fröhliche Farbigkeit, dies alles ließ im Amsberger Heimatbund sofort die Idee aufkommen, die Grundlagen für einen dauerhaften Erwerb der Skulptur zu schaffen. Der Aufruf in der Zeitung mit unserer Initiative löste sofort eine Spendenbereitschaft in der Bevölkerung aus, wie wir sie noch nie zuvor erlebt haben. In nur 10 Tagen konnten wir über 100 Einzelspenden verzeichnen

Wir waren daher in der Lage, dem Künstler Rudi Olm den von uns vorgesehenen Etat von 7500,– EUR zu überreichen.
Bürgermeister Hans Josef Vogel dankte dem Heimatbund für seine Initiative und überreichte Rudi Olm einen Scheck in dieser Höhe.
Arnsberg ist mit diesem Kunstwerk wieder ein Stück schöner geworden.